Author Archives: Der Fußball-abteilung

Mit einer starken gesamten Mannschaftsleistung konnten wir mit einem 2:1 Auswärtssieg beim SC Heroldstatt in diesem brisanten Verfolgerduell drei wichtige Punkte im Kampf um die vorderen Plätze ergattern. Nach stürmischem Beginn der Gastgeber bei der Torhüter P. Hiller mehrmals beherzt eingreifen mußte stellten wir in der ersten Halbzeit bei schlechten Platzbedingungen und schwer bespielbarem Boden das spielerisch bessere Team und hatten einige guten Einschußmöglichkeiten zum Torerfolg. Nachdem D. Bartos und Ph. Klaiber nur knapp verpaßten gelang Th. Möhl fast mit dem Halbzeitpfiff doch noch die verdiente 1:0 Pausenführung. Nach dem Wechsel drängte der SCH sofort mit aller macht auf den Ausgleich und wurde auch in der 54. Min durch einen Kopfballtreffer von Kast belohnt. Nur kurzzeitig verlor aber unsere Mannschaft nach diesem Gegentreffer die Spielkontrolle und versucht dann ihrerseits anschließend mit guten Spielzügen in der Offensive wieder ein Tor zu erzielen. Nachdem B. Besser in der 62. Min nur knapp das Gehäuse verfehlte und ein Treffer von D. Bartos in der 68. Min noch wegen Abseitsstellung aberkannt wurde gelang unserem zwischenzeitlich eingewechselten Spielertrainer Th. Braun in der 75. Min endlich die erneute Führung. Heroldstatt versuchte zwar nochmals mit aller Macht den erneuten Ausgleich zu erwingen, unsere Abwehr stand jedoch auch an diesem Sonntag wieder gewohnt sicher so daß sich die klaren Chancen für die Gastgeber im weiteren Verlauf der Begegnung in Grenzen  hielten. Turbulent wurde es nur noch mal gegen Ende des Spiels als Th. Braun in der 86. Min. nach einem unnötigen Wortgefecht mit dem über weite Strecken gut leitenden Schiri mit Rot des Feldes verwiesen wurde. Mit aufopferungsvollem Einsatz und etwas Glück schaukelte unsere Mannschaft aber den knappen Vorsprung über die Zeit. Nach Bekanntgabe der anderen Spielergebnisse konnten wir uns mit diesem Erfolg im letzten Vorrundespiel als Zugabe auch noch die inoffizielle Herbstmeisterschaft sichern.\n

Reserve: SCH – SFR  1:2

\nMit einem Treffer in der letzten Sekunde durch Th. Ebert sicherte sich auch unsere Reserve mit einem 2:1 Sieg drei weitere Punkte. Die 1:0 Führung erzielte A. Kasolli.

SG Rammingen/Asselfingen : TSV Langenau  1:4

\n

Aufstieg in die Leistungsstaffel verpasst.

\n \n\nVoller Optimismus waren wir am Sonntag gegen den TSV Langenau angetreten, um mit einem Sieg in die Leistungsstaffel aufzusteigen ( Tabellenplatz eins und zwei steigen auf – die anderen spielen in der Rückrunde in der Kreisstaffel ).\n\nLeider schafften wir es an diesem Tag nicht, gegen eine mittelmäßige Langenauer Mannschaft die Oberhand zu gewinnen. Trotz zum Teil hochkarätiger Chancen konnten wir kein Tor erzielen. Anders die Gäste, sie erzielten aus vergleichsweise wenigen Gelegenheiten zwei Tore. Kurz vor der Halbzeit gelang uns dann doch noch der viel beschworene Anschlusstreffer.\n\nNach der Pause sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild, unsere Jungs vergeudeten ihre Kraft in zu vielen Einzelaktionen, wobei die daraus resultierenden Chancen durchaus für zwei Siege gereicht hätten. Langenau nutzte auch im zweiten Durchgang unsere Schwächen konsequent aus und konnte somit zwei weitere Treffer zum 1:4 Endstand erzielen.\n\nSomit konnten wir die Qualirunde nur mit dem dritten Platz abschließen und müssen etwas enttäuscht in der Rückrunde in der Kreisstaffel antreten.

15 Spieltage der Kreisliga A/Alb sind vorbei.\n\nHier ist die offizielle Tabelle:\n\nTabelleVorrunde\n

somit sicherte sich unsere Mannschaft die Herbstmeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch!

Achtung Terminänderung: (Siehe AH-Termine)

\nUnsere Jahresfeier im Sportheim muss verschoben werden auf Samstag, den 12. Dezember. Näheres dazu in einer der nächsten Ausgaben.\n\nGansessen in Albeck bleibt bei Freitag, den 20. November.\nWenn das Wetter mitmacht, laufen wir von Langenau aus nach Albeck.\nAnmeldungen dazu bis zu diesem Wochenende.\n\nNächstes Hallentraining am Freitag, den 13. November um 20.00 Uhr.

Trotz teilweise drückender Überlegenheit, engagiertem Spiel nach vorne und einer guten gesamten Mannschaftsleistung schafften wir im letzten Heimspiel der Vorrunde gegen das Kellerkind aus Scharenstetten nur ein mageres 1:1 Unentschieden. Der SVS startete mit viel Elan in die Partie, konnte aber seinen Angriffsschwung nur eine gute Viertelstunde halten, und beschränkte sich anschließend in der restlichen Partie weitestgehend auf das Verteidigen des eigenen Gehäuses. Bedingt durch viele Verletzungen musste sich unsere Mannschaft aufgrund diverser Umstellungen erst finden, ab Mitte der ersten Halbzeit bekam sie das Spiel aber immer mehr in den Griff und war im weiteren Verlauf dann das spielbestimmende Team. Auch vom überraschenden Rückstand in der 21. Minute durch den Scharenstetter Weber nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft zeigten sich unsere Jungs unbeirrt, spielten weiter nach vorne und erzielte nur 5 Minuten später durch Th. Möhl per Freistoß den Ausgleich zum 1:1. In der Folgezeit blieben wir am Drücker und erspielten uns bis zur Pause mehrere hochkarätige Chancen. In dieser Phase hatte vor allem Stürmer D. Wolter Pech als ihm der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter zwei Treffer aberkannte. Beim ersten Mal wollte er ein Foul am manchmal unsicher wirkenden SVS-Torhüter erkannt haben, wobei die Behinderung vorrangig vom eigenen Mitspieler ausging. In der zweiten Situation setzte sich P. Wolter am 5-m-Eck glänzend gegen einen Abwehrspieler durch, der aus spitzem Winkel abgegebene Schuss prallte vom langen Pfosten ins Spielfeld zurück wo D. Wolter am schnellsten reagierte und aus dem Rückraum kommend den Ball im Netz versenkte. Mag das Foulspiel noch als diskussionswürdig gelten, die Aberkennung des zweiten Treffers wegen Abseitsstellung war schlichtweg eine krasse Fehlentscheidung. In der zweiten Halbzeit waren keine drei Minuten gespielt als B. Besser dasselbe Schicksal ereilte als ihm ebenfalls ein regulärer Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt wurde. Auch hier ging es nicht um eine „Millimeterentscheidung“ sondern ein SVS-Verteidiger der das Abseits aufhob stand für alle anderen Beteiligten beim Pfiff sichtbar mehrere Meter näher zum eigenen Tor als der Ramminger Spieler. Wie der eingeteilte Schiri diese „klaren“ Abseitsstellungen von seiner Position im Anspielkreis an der Mittellinie, in dem er sich vornehmlich aufhielt wenn unsere Mannschaft schnell, für Ihn augenscheinlich zu schnell, nach vorne spielte beurteilen konnte bleibt wohl sein Geheimnis. Auch nach diesen strittigen Situationen sahen die zahlreichen Zuschauer im weiteren Verlauf nur noch Einbahnstraßenfußball Richtung Scharenstetter Tor. Fast die halbe Ramminger Mannschaft hatte noch bis zum Spielende Chancen den verdienten Siegtreffer zu erzielen. Am Ende fehlte immer eine Stiefelspitze, das Quäntchen Glück oder der Gästetorhüter war im Weg, und so wollte das „Runde“ an diesem Tag einfach nicht mehr in das „Eckige“ und die Gäste nahmen einen mehr als glücklichen Punkt mit auf die Alb.\n\nReserve\n\nNach schwacher Vorstellung in der ersten Halbzeit und einem daraus resultierenden 1:3 Rückstand rettete unsere 2. Mannschaft auch Dank eines starken Torhüters T. Motschmann am Ende noch ein 3:3 Unentschieden. Die Tore für die SFR erzielten M. Eisenlauer; T. Ebert und A. Kasolli.