VFB Ulm – SGM Rammingen 9:0

Nichts zu holen gab es für unsere Jungs letzten Freitag gegen den VFB Ulm. Vielleicht wäre das ein oder andere Tor vermeidbar gewesen, dann hätte die Niederlage nicht ganz so deutlich ausgesehen. Aber gegen die starken Ulmer gab es für uns kein Durchkommen. Trotz der hohen Niederlage ließen unsere Jungs die Köpfe nie hängen und kämpften immer weiter. Jetzt heißt es „Mund abwischen, weitermachen!“

Nachdem der C-Jugend am grünen Tisch drei Punkte gegen den TSV Essingen zugesprochen werden mussten, waren wir froh, dass am vergangenen Wochenende die Punktvergabe bei der SGM Sontheim/Hermaringen wieder auf dem grünen Rasen stattfand. Wir gewannen dieses Spiel gegen einen gut kämpfenden Gegner mit 2:0. Entscheidend war, dass der Gegner kurz vor der Pause Riesenchancen zum Ausgleich vergab und wir kurz nach dem Wechsel erhöhen konnten. Danach hatten wir den Gegner mehr oder weniger im Griff und hätten unsererseits noch nachlegen können. Gegen die stärkeren Staf-felgegner, die jetzt kommen, müssen aber vor allem Präzision im Zuspiel und Zweikampfverhalten noch-mals verbessert werden.

Mit einer Auswärtsniederlage kehrten unsere Jungs am vergangenen Sonntag aus Bernstadt zurück. Der aktuelle Tabellendritte erwies sich als der erwartet starke Gegner und hatte am Ende mit 3:1 Toren die Nase vorn. In einer Partie die wir lange ausgeglichen gestalten konnten gingen die Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Vorrausgegangen war eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr. Der alleine auf Torhüter M. Klaiber zustürmende TSV-Spieler Wohnhaas verwandelte eiskalt zur 1:0 Führung. Wenige Minuten vorher gab es große Aufregung als Marcel Steck einschussbereit an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde und diese klare Notbremse statt mit Rot großzügig nur mit gelb bestraft wurde. Mit einem knappen 0:1 Rückstand ging es dann in die Pause. Auch nach dem Wechsel was es ein ausgeglichenes Spiel in dem die Gastgeber insgesamt etwas mehr Torgefährlichkeit ausstrahlten. Auch beim zweiten Treffer spielte der ansonsten insgesamt gut leitende Referee etwas Schicksal. Einen harmlosen Rempler im SFR-Sechzehner ahndete er zur Überraschung vieler Beteiligten mit einem Strafstoß. Diese Chance ließ sich der Bernstädter Joos nicht nehmen und verwandelte in der 60. Minuten den Elfmeter sicher zum 2:0. Als wenige Minuten später ebenfalls Joos auf 3:0 erhöhte war die Partie praktisch gelaufenen und die die Heimelf verwaltete nun souverän die Führung. Marcel Stecks Anschlusstor zum 1:3 kurz vor Schluss war dann nur noch für die Statistik. Insgesamt boten unsere Jungs über weite Strecken eine gute Leistung, am Ende war der TSV Bernstadt vor dem Tor aber effektiver, verwertete seine wenigen Chancen konsequent in Treffer um und ging deshalb als nicht unverdienter Sieger vom Platz.
Torschütze: Marcel Steck (Riegestraße)

Reserve
TSV Bernstadt – SF Rammingen 2:2
Unsere Reserve konnte auch in Bernstadt über weite Strecken überzeugen und nahm am Ende mit einem 2:2 Unentschieden verdient einen Punkt aus Bernstadt mit.
Torschützen: 1x Chr. Steck; 1x Dennis Gessler

Vorschau
Am Frühlingsfestwochenende sind wir spielfrei. Die Begegnung gegen den SV Oberelchingen wir bereit am Donnertag den 09.05.19 nachgeholt. Anspiel in Oberelchingen ist 18.30 Uhr.

Stark verbessert gegenüber dem Vorsonntag in Albeck präsentierten sich unsere Jungs von ihrer besten Seite und siegten zuhause verdient mit 1:0 gegen den Bezirksligaabsteiger aus Neenstetten. Von der ersten Minute stimmten Engagement und Einstellung und auch die spielerischen Elemente kamen dieses Mal nicht zu kurz. In einer zunächst ausgeglichenen Partie kontrollierten wir über weite Strecken die Partie, hatten in der Summe die besseren Möglichkeiten und standen zumeist sicher in der Abwehr. Die Gäste aus Neenstetten kamen nur sporadisch vor das Ramminger Gehäuse, waren insgesamt im Angriff zu harmlos konnten aber ebenfalls bis zur Pause ihren Kasten sauber halten. Mit einem leichten Übergewicht für unsere Jungs und einem etwas glücklichen 0:0 für den FCN ging es zur Halbzeitpause in die Kabinen. Auch nach dem Wechsel gab es keinen Bruch im Ramminger Spiel. Im Gegenteil unsere Jungs übernahmen von Minute zu Minute mehr und mehr die Initiative und man spürte sie wollten heute unbedingt den Dreier in Rammingen behalten. In der 61. Minute fiel dann endlich die verdiente Führung. Nach feiner Vorarbeit von Jannik Buntz war unser wieder genesener Torjäger Marcel Steck zur Stelle und vollendete sicher zum 1:0. Mit der Führung im Rücken spielten unsere Jungs nun befreit auf und hatten die Begegnung jederzeit im Griff. Lediglich der knappe Vorspruch machte etwas Sorge denn das zweite Tor wollte trotz einiger guter Gelegenheiten nicht fallen. Neenstetten hatte nach dem Rückstand aus dem Spiel heraus nicht mehr viel entgegenzusetzen und war nur noch bei der einen oder anderen Standardsituation eine Gefahr für das SFR-Gehäuse. Am Ende belohnte sich unsere Mannschaft nach einer sehr soliden und hochkonzentrierten Leistung mit einem sicheren 1:0 Heimsieg. Mit Blick auf die Tabellensituation waren diese drei Punkte wieder ein wichtiger Schritt Richtung vorzeitiger Klassenerhalt.

Reserve
SF Rammingen – FC Neenstetten 3:2
Auch unsere Reserve konnte endlich nach langer Durststrecke wieder einen Sieg feiern. Mit einer starken Leistung hieß es am Ende 3:2 für Rammingen. Nach einem furiosen Start gingen wir mit einem 3:0 Vorsprung in die Pause. Sofort nach dem Wechsel und mit dem Schlusspfiff konnten die Gäste noch auf 3:2 verkürzen. Am Ende hielt unser stark haltender Schlussmann-Oldie Herbert Klein (!) der kurzfristig das Tor hüten musste mit all seiner Routine den Sieg fest. Vielen Dank nochmals für deine Aushilfe.
Unsere sehr junge bunte zusammengewürfelte Mannschaft machte sehr viel richtig an diesem Sonntagnachmittag und hatte sich dem zufolge den Sieg redlich verdient.
Torschützen: 2x Benny Adrian; 1x Christan Buck

Vorschau
Am Ostermontag den 22.04.19 sind wir beim aktuellen Tabellendritten TSV Bernstadt zu Gast. Anspiele: 13.00 Uhr und 15.00 Uhr.

Sonstiges
Wir gratulieren den Eltern Stefan und Sabrina Buchwald ganz herzlich zur Geburt von Tochter Anna und freuen uns schon auf ein zünftiges Kabinenfest.

Mit einer 1:2 Niederlage im Gepäck kehrte unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag aus Albeck zurück. Unsere Jungs waren gegenüber dem Heimsieg der Vorwoche gegen Heroldstatt nicht wieder zu erkennen. Von der ersten Minute passte nicht viel zusammen, und ein Großteil der Spieler zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine über weite Strecken desolate Vorstellung. Ohne Einsatz; Kampf-; und Laufbereitschaft kann man auch gegen eine allenfalls durchschnittliche TSV Heimmannschaft nicht bestehen. Die Gastgeber waren mit dem Anpfiff hellwach und zeigten den unbedingten Willen zum Sieg. Die frühe 1:0 Führung in der 16. Min. durch einen direkt verwandelten Freistoß war die logische Konsequenz. Auch nach dem Rückstand ging kein Ruck durch die Mannschaft, im Gegenteil Albeck war dem 2:0 näher als wir dem Ausgleich. Nach Abpfiff der ersten Halbzeit hatte unsere Mannschaft nicht eine erwähnenswerte echte Torchance. Lediglich Youngster Benny Dreyer konnte sich zweimal halbwegs gefährlich vor dem TSV-Gehäuse in Szene setzen, verpasste dann aber etwas überhastet einen konzentrierten Abschluss.
Nach dem Wechsel kamen unsere Jungs kurzzeitig etwas besser ins Spiel und T. Rutsch vergab nach wenigen Minuten mit der ersten richtigen SFR-Chance die große Möglichkeit zum Ausgleich. Danach verflachte die Partie wieder und es blieb ein Fußballspiel zum Abgewöhnen. Albeck verwaltete im Rahmen seiner Möglichkeiten mit viel Einsatz und Laufbereitschaft die Führung und Rammingen konnte an diesem Tag nicht viel entgegensetzen. Als Albeck in der 70. Minute das 2:0 erzielte war die Partie praktisch entschieden. Das dieser Treffer aus einer vorherigen klaren Abseitsstellung hervorging passte zum Spiel und markierte den Höhepunkt einer Schiedsrichterleistung die sich dem schwachen Spiel nahtlos anpasste. Der Referee entschied bei einigen strittigen Entscheidungen allzu offensichtlich immer wieder mit zweierlei Maßstab. Während er es bei zwei rüden Albecker Attacken bei einer letzten Ermahnung beließ, stellte er J. Mann wegen eines lapidaren Ausrufs kurz vor dem Abpfiff ohne Vorwarnung mit gelb/rot vom Platz. Nichtsdestotrotz hat sich unsere Mannschaft diese mehr als unnötige Niederlage selbst zu zuschreiben. Mit diesen gezeigten Leistungen ist in der Kreisliga A nichts zu holen. Der Anschlusstreffer kurz vor Schluss zum 1:2 von Seb. Steck war nur noch für die Statistik und kam viel zu spät. Am Ende stand eine bittere Pleite und die Erkenntnis, dass mit einer nur halbwegs normalen Leistung unserer Mannschaft mit Sicherheit etwas zu holen gewesen wäre in Albeck.

Reserve
TSV Albeck – SF Rammingen 2:1
Auch unsere Reserve ging mit einer 1:2 Niederlage vom Platz. Trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung reichte es nicht zum Sieg. Die Problemzone bleibt wie in vielen Begegnungen zuvor der Angriff und die Chancenverwertung. Ohne Tore kann man kein Spiel gewinnen. Den einzigen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich erzielte D. Bartos.

Vorschau
Am kommenden Sonntag den 14.04.19 spielen wir zuhause gegen den Bezirksligaabsteiger FC Neenstetten bei dem es auch nicht so wirklich rund läuft in dieser Saison. Anspiele: 13.00 Uhr und 15.00 Uhr.