Auch gegen den SVO blieb unsere Mannschaft in der Erfolgsspur und feierte mit einem 2:1den dritten Sieg in Folge. In einer Partie die mehr von der Spannung als von spielerischen Höhepunkten lebte konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften entscheidende Vorteile erarbeiten. Das Spielgeschehen fand meist im Mittelfeld statt und war geprägt von vielen Fehlpässen und Zweikampfszenen. Mit einem leistungsgerechten 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen zunächst nichts. Beide Teams waren vorwiegend auf Toresicherung bedacht und die Fehlerquote im Mittelfeld und Aufbauspiel war hoch. So konnte sich keine der beiden Mannschaften klare Torchancen erarbeiten. Rund um die 70. Minute brachten dann zwei Spielszenen unsere Mannschaft auf die Siegerstraße. Zuerst setzte sich der kurz zuvor eingewechselte J. Angerer energisch auf der rechten Seite durch, brachte seine Flanke gefährlich vors SVO-Tor wo Marcel Steck zur Stelle war und per Kopf einnickte. Keine Zeigerumdrehung später landete ein leicht abgefälschter Schuss von Marcel Steck erneut im kurzen Eck des Gästetors und es stand 2:0 für unsere Mannschaft. Anstatt den beruhigenden Vorsprung nun über die Zeit zu spielen kam plötzlich unnötige Hektik in den Ramminger Reihen auf und die Gäste waren mehrmals dem Anschlusstreffer sehr nahe. In der 85. Minute war es dann passiert. Nach einem Eckball musste SVO-Spieler D. Oppold den Ball zum 1:2 nur noch über die Linie drücken. Am Ende hatten wir noch ein paar bange Minuten zu überstehen bis Schiedsrichter Oswald aus Illertissen die Partie beendete. Mit diesem Erfolg haben unsere Jungs den Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

Reserve: 0:5

Vorschau
Am kommenden Sonntag den 07.10.18 geht es zur SG Machtolsheim/Merklingen Anspiele 13.00 Uhr und 15.00 Uhr

Das Spiel der C2 wurde verlegt, sodass am Wochenende nur die C1 zum Spitzenspiel nach Herbrechtingen fuhr. Es war ein umkämpftes Spiel, was 3:3 endete. Fazit: Man hätte gewinnen müssen, aber auch verlieren können. Nach einer verdienten 2:1-Halbzeitführung hätten wir in den ersten Minuten von Durchgang zwei bei vier bis fünf Hochkarätern den Sack zumachen müssen. Wie es dann so kommt, fällt mit dem ersten gegnerischen Angriff der Ausgleich und Herbrechtingen/Bolheim bekommt Oberwasser, gestützt von einem pfeilschnellen Stürmer. Nach dem Rückstand schafften wir den verdienten Ausgleich und hatten dann sogar den Sieg in den Schlussminuten deutlich auf dem Fuß.

SGM – Albeck 2:5
Anfangs war die Partie sehr ausgeglichen. Albeck ging mit 1:0 in Führung. Der Ausgleichstreffer folgte prompt und es stand Mitte der ersten Halbzeit 1:1. Nach einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit erhöhte Albeck auf 3:1. Mit diesem Stand wurden die Seiten gewechselt. Nach kurzer Unachtsamkeit in unserer Mannschaft erhöhte Albeck auf 4:1. Der Anschlusstreffer auf 4:2 unserer Jungs ließ alle nochmals aufbäumen. Leider mussten wir nochmals einen Gegentreffer hinnehmen. Und somit stand es am Ende 2:5 für Albeck.
Jetzt heißt es fleißig weiter trainieren und im nächsten Spiel wieder alles geben.

Es spielten: Milan, Zalan, Kian, Luca, Philipp, Dennis, Lenny, Max B., Jannis
Zum nächsten Spiel sind wir am Freitag, 05.10.18, beim FC Langenau zu Gast. Anspiel 16:45Uhr.

Nach einer über weite Strecken desolaten Leistung unserer Jungs hieß es nach 90 Minuten völlig verdient 4:1 für die Gäste von der Alb. Bereits nach gut einer viertel Stunde ging Altheim mit einem verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Vorrausgegangen war eine verunglückte Rückgabe auf Torhüter M. Klaiber. Auch nach dem Rückstand ging kein Ruck durch die Mannschaft und die Älbler hatten leichtes Spiel die Partie zu kontrollieren. Noch vor der Pause erhöhte Altheims C. Staiger nach einer weiteren Nachlässigkeit in der Abwehr auf 2:0. Nach dem Wechsel ging es weiter wie in der ersten Halbzeit. Unsere Jungs waren lautstark mehr mit dem Schiedsrichter, mit den eigenen Mitspielern und mit sich selber beschäftigt als mit dem Ball und mit dem Gegner. Altheim musste nicht viel machen, sondern nur auf Ramminger Fehler im Spielaufbau warten und dann schnell über die außen nach vorne spielen. So fielen auch die weiteren Tore zum 0:3 (59. Min) und 0:4 (79. Min.). Der 1:4 Ehrentreffer durch J. Schlund in der 84. Min war nur noch für die Statistik. Am Ende blieb die Erkenntnis: Laufbereitschaft; Zweikampfverhalten und mannschaftliche Geschlossenheit bis auf wenige Ausnahmen gleich „Null“.
Mit lamentieren und diskutieren mit wem auch immer kann auch Rammingen kein Spiel gewinnen. Im nächsten Spiel in Heroldstatt ist Wiedergutmachung angesagt.
Aufstellung: M. Klaiber; L. Grübel; Chr. Buck; J. Schlund; L. Klein; J. Angerer; T. Rutsch; Seb. Steck; P. Klaiber, O. Simonides; T. Höhe; Marcel Steck; B. Adrian; J. Fiedler
Reserve: 3:3
Torschützen: F. Buck; M. Bermel und Chr. Steck

Vorschau
Am kommenden Sonntag den 09.09.18 spielen wir in Heroldstatt
Anspiele 13.00 Uhr und 15.00 Uhr

Mit dem letzten Aufgebot ging es am vergangenen Freitag zum TSV Seissen. Die Gastgeber übernahmen wie erwartet von der ersten Minute an die Initiative und unsere Abwehr hatte in der ersten Halbzeit Schwerstarbeit zu verrichten um den SFR-Kasten sauber zu halten. Mit Glück, aufopferungsvoller Defensivarbeit und einem überragenden Torhüter P. Hiller konnte bis zur Pause die Null gehalten werden. Gleich nach dem Wiederanpfiff war es dann soweit. Nach einem scharf getretenen Eckball fälschte ein Seissener Spieler in der 48. Min unhaltbar für P. Hiller den Ball ins lange Eck zur 1:0 Führung ab. Der TSV blieb in der Folge weiter am Drücker und hatte im weiteren Spielverlauf mehrere Gelegenheiten die Führung auszubauen. Unsere Mannschaft um den „Man of the Match“ Patrick Hiller hielt lange mit allen Mitteln dagegen, und so dauerte es bis zur 89. Min bis mit dem 2:0 die Niederlage endgültig besiegelt war. Am Ende war es ein verdienter Sieg der Gastgeber.
Aufstellung: P. Hiller; L. Grübel; Chr. Buck; T. Höhe; L. Klein T. Rutsch; J. Fiedler; O. Simonides; Marcel Steck; B. Adrian; F. Buck; L. Maier; D. Gessler; M. Bermel; Math. Steck
Reserve: 1:0