Mit einer knappen 0:1 Niederlage beim TSV Seissen haben unsere Jungs die Saison 2017/2018 beendet. Bei schwül warmem Wetter konnte die Partie aufgrund eines Unwetters mit Starkregen erst mit 20-minütiger Verspätung angepfiffen werden. Von Beginn an war es eine Partie auf Augenhöhe bei der es beiden Mannschaften anzumerken war, dass es um nicht mehr viel ging und in der Strafraumszenen Mangelware blieben. Die Gastgeber machten dabei den etwas entschlosseneren Eindruck, während unsere Jungs durch eine hohe Fehlpassquote nur schwer ins Spiel fanden. Gefährlich wurde es vor allem im Ramminger Strafraum wenn Seissens Altmeister Steffen Kuhn am Ball war, oder er einen seiner gefürchteten Freistöße
Richtung SFR-Tor zirkelte. Unser Torhüter M. Klaiber war jedoch stets auf dem Posten und hielt seinen Kasten bis zur Halbzeit sauber. Auf Ramminger Seite hatten J. Angerer; Ph. Klaiber und A. Mann die besten Möglichkeiten zum Torerfolg. Auch nach dem Wechsel blieb es eine Begegnung mit überschaubarem Unterhaltswert wobei die Gastgeber mehr und mehr die Initiative ergriffen. Resultat dieser Bemühungen war der 1:0 Führungstreffer in der 69. Minute. Vorausgegangen waren wieder einmal ein unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und ein nur zaghaftes Abwehrverhalten in den Ramminger Reihen. A. Mann hatte nur wenige Minuten später die große Chance zum Ausgleich, ein Seissener Abwehrspieler konnte seinen Schuss jedoch im letzten Moment zur Ecke abwehren. Beiden Teams fiel dann in der Folge nicht mehr viel ein, so dass es bei dem einen Treffer blieb und die Gastgeber als etwas aktiveres Team letztendlich verdient siegreich vom Platz gingen. Die rote Karte mit dem Schlusspfiff für J. Angerer nach grobem Foulspiel passte dann irgendwie zu diesem gebrauchten Tag.

Saisondaten: Dank einer starken Rückrunde steht unsere erste Mannschaft von sechzehn teilnehmenden Mannschaften nach einer langen Spielrunde die von einigen Höhen und Tiefen geprägt war mit 35 Punkten auf einem guten elften Tabellenplatz. 11 Siege, 2 Unentschieden und 17 Niederlagen sowie ein Torverhältnis von 48:63 Toren stehen am Ende auf dem Papier. Als beste Torschützen konnten sich T. Rutsch (14); Max Holz (8) und A. Mann (5) auszeichnen.

2. Mannschaft
Auch unsere zweite Mannschaft beendete die Saison mit einer knappen 0:1 Niederlage. Wie schon in vielen Spielen zuvor wollte unserer Mannschaft trotz allerbester Einschussmöglichkeiten kein Tor gelingen. Der Siegtreffer für die Gastgeber viel Mitte der zweiten Halbzeit.

Saisondaten: Für unsere zweite Mannschaft lief es nur selten rund in der abgelaufenen Saison 2017/2018. Vor allem das Tore schießen war das größte Manko in einer Vielzahl von Begegnungen. 5 Siege, 3 Unentschieden und 18 Niederlagen brachten am Ende einen unbefriedigenden 13. Tabellenplatz. Mit einem Torverhältnis von 23:51 Toren standen unter dem Strich nur 18 Punkte. Beste Torschützen waren B. Adrian (4); Ph. Holz (2); Marco Steck (2).

Abschließend wollen Wir (die Fußballabteilung) uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei Allen bedanken, die uns in dieser manchmal doch sehr schwierigen Saison 2017/2018 unterstützt haben. Der Dank geht namentlich an unser Trainerteam, an alle Spieler, Hobbykicker und Aushilfen, an unsere Jugendabteilung mit den Jugendspielern, an das Sportheimteam um Chefin Heike Mannes; an unsere Platzwarte Gerhard Österle; Stefan Günther und Harald Mannes mit dem Wiedenmann-Team die jedes Jahr unser Sportgelände zu einem „Championsleague-Plätzle“ machen, an die Trikotfrauen Jutta Hiller und Daniella Braunmiller, an die Kassierer, Stadionsprecher und Wurstverkäufer Martin Steck und H.-P. Wolter, sowie an unsere treuen Ramminger Fans. Letztendlich natürlich auch an unsere Sponsoren aus Nah und Fern, die Jahr für Jahr uns finanziell, mit unentgeltlichen Dienstleistungen oder mit Sachspenden unterstützen, und dadurch einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des Fußballbetriebs und deren notwendigen Anlagen leisten. Ohne diese Unterstützung wäre in Rammingen ein aktiver Spielbetrieb, der hauptsächlich auf einer durchstrukturierten und mit hohem Aufwand betriebenen Fußball-Jugendarbeit basiert, nicht mehr möglich. In diesem Sinne wünschen wir allen SFR-Beteiligten einige ruhige und fußballfreie Tage.

Post Navigation